PVC-Fenster im Brandfall

PVC ist wegen seines Chlorgehaltes von Natur aus schwer entflammbar und erlischt von selbst, wenn die äußere Brandquelle entfernt wird. Die Auswertung zahlreicher Brände und Laborstudien haben gezeigt, dass PVC-Brandgase für Menschen nicht gefährlicher sind als Gase, die durch das Verbrennen anderer Materialien verursacht werden: An oberster Stelle der Toxizität steht das Kohlenmonoxid, das bei jedem Brand entsteht. Chlorwasserstoff, der beim Verbrennen von PVC entsteht, spielt eine untergeordnete Rolle. Dioxine können bei jedem Brand - auch von anderen Werkstoffen - entstehen, doch sind Brände eine relativ unbedeutende Quelle. Die dabei entstehenden Dioxine sind fest an den Brandruß gebunden. So konnten selbst im Blut von Feuerwehrleuten oder Nachbarn eines Brandherdes keine erhöhten Dioxinwerte gefunden werden.
Publikationen
Bildergalerie
Downloads
Links

API PVC- und Umweltberatung

ÖAKF

VFF

Rewindo
     
  Seitenanfang   email
print
     
Produktion Installation Nutzung Nachhaltigkeit Brandfall Abfallbehandlung